Vogelschiesserverein

 Geschichte  

vogelschiesser_wak2_21991 wurde ein Vogelschießerverein gegründet. Leider stellte der Verein seine Aktivitäten wieder ein.

Wie sah das Fest damals aus?

Einmal jährlich fand vor den Sommerferien unser Vogelschießen statt. Wir begannen am frühen Morgen mit dem Kindervogelschießen. In der 1.-4. Klasse wurden die Königspaare durch verschiedene spielerische Wettkämpfe ermittelt, in den weiterführenden Klassen durch Luftgewehr und Pistole und durch den traditionellen Schuss mit der Armbrust auf den Holzvogel.
Die jeweiligen Königspaare durften dann als erste unter den tollen Preisen wählen, aber auch alle anderen Teilnehmer wählten von den beliebten Geschenktischen. Finanziert wurden diese durch die Spenden der Wakendorfer Bürger.

Nach der Königsproklamation der Kinder und Jugendlichen fand dann am Nachmittag der Festzug durch das Dorf statt. Früher begleitete durch die eigene Feuerwehrkapelle, heute durch einen Spielmannszug wurden die frisch gekrönten Majestäten durch das Dorf gefeiert. Nach dem Umzug erfolgte das Schießen der Erwachsenen auf den Vogel. Das Königspaar wurde vom Bürgermeister der Gemeinde proklamiert und auf einer Kette verewigt.

Für den reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung waren eine Menge Helfer aus dem Dorf verantwortlich. Dies begann mit einer Haussammlung durch Eltern der Schulkinder um das finanzielle Fundament zu legen. Die Wettkämpfe für die Kinder wurden jährlich durch die Lehrerinnen und die Elternschaft erarbeitet und begleitet. Für das leibliche Wohl sorgte der Schulverein. Es wurde gegrillt und am Nachmittag gab es ein reichhaltiges Buffet, das aus Kuchenspenden bestritten wurde. Der Umzug wurde von der Feuerwehr begleitet und natürlich war auch der Verein den ganzen Tag mit Helfern vor Ort.

Wetter

 

Termine